Januar

Weihnachtszeit ist Guetzli-Zeit. Aber du kennst es sicher: kaum sind die Feiertage vorbei, flimmern die ersten Diätwerbungen über den Bildschirm.

Während wir unsere Weihnachtsgeschenke (meistens) gern noch länger anschauen und mit Freude an die gemütliche Zeit zwischen den Jahren zurückdenken, versucht uns die Diätindustrie einzureden, dass “Weihnachtspfunde” im neuen Jahr schnell losgeworden werden müssten.

Wir finden: Guetzli gehören auch ins neue Jahr. Detoxen müssen wir höchstens von toxischen Werbebotschaften. Wir setzen ein Zeichen gegen die nachweihnachtliche Diätindustrie und verabreden uns im neuen Jahr zu einem gemütlichen Body Respect Weihnachtsguetzli-Resteessen und Kakao-Trinken.

Wir treffen uns via Zoom im gemütlichen Rahmen und quatschen über alles, was uns bewegt. Wie waren die Feiertage? Wie habt ihr Body Respect in der Weihnachtszeit praktiziert und wie können wir das ins neue Jahr hineintragen? Worauf freust du dich im 2022? 

Sei dabei und melde dich an zum gemütlichen Zusammensein. Garantiert ohne Detox und mit ganz viel Gemütlichkeit. Du bist genauso willkommen, wenn du kein Weihnachten gefeiert hast und statt Guetzli lieber Glace isst. 

Wir freuen uns darauf, mit dir ins neue Jahr zu starten.

Wann: Am Donnerstag, 13. Januar 20:00 – ca. 21:30, danach noch plaudern wer mag.

Wo: Online über Zoom (den Link erhältst du 72 Stunden vorher)

Anmeldung: https://forms.gle/NsEr9MT7urF4jjbB6

Leitung: Sandra Hafner

Bei Fragen: sandra@bodyrespect.ch

Danke, dass du unsere Community Workshop Guidelines beachtest.


Februar

Body Respect Buchclub – “Die Erschöpfung der Frauen” von Franziska Schutzbach

Sei mit dabei am zweiten Body Respect Buchclub!

Wir lesen im Vorfeld das Buch “Die Erschöpfung der Frauen” von Franziska Schutzbach und diskutieren am 7. Februar online über Zoom gemeinsam darüber.

Der Versuch von Frauen, sich aktiv von den zugeschriebenen Attributen zu distanzieren, führe laut Schutzbach letztlich zu einer permanenten Erschöpfung. Schutzbach versteht ihr Buch als Aufruf zur Imperfektion. Das angstfreie Zulassen und Ausleben von Unterschiedlichkeit funktioniere aber nur, wenn „Menschen ihre Sehnsucht nach Bezogenheit und ihre Bedürftigkeit nach Umsorgung ernst nehmen, wenn sie zueinander in Beziehung stehen, können sie sich einander verletzlich zeigen – und auch erschöpft.Katrin Gottschalk, taz

Melanie und Sandra durften letzten Juni mit Franziska im feministischen Salon Basel über Körperlichkeiten im Feminismus sprechen (Link zur Aufzeichnung). Wir freuen uns nun umso mehr, dass es in ihrem neuen, feministischen Buch “Die Erschöpfung der Frauen” auch ein Kapitel über Körperscham, Fatshaming und Gewichtsstigmatisierung gibt. 

Die Anliegen von Body Respect Schweiz sind feministisch, und feministische Anliegen müssen Gewichtsdiskriminierung mitdenken – und der Diätindustrie den Kampf ansagen, die uns Frauen beschäftigt hält, klein machen will, auszehrt und erschöpft. Bist du dabei?

Wann: Am Montag 7. Februar 20:00 – ca. 21:45, danach noch plaudern wer mag.

Wo: Online über Zoom (Den Link erhältst du 72 Stunden vorher.)

Anmeldung: https://forms.gle/SZWkWqhzLfTZ98e96

Leitung: Sandra Hafner und Andrea Bachmann

Bei Fragen: sandra@bodyrespect.ch 

Danke, dass du unsere Community Workshop Guidelines beachtest. 

Melde dich an und bestelle dir direkt das Buch, damit du es gemütlich lesen kannst.
Das Buch ist erhältlich bei: Queer Books Bern, Paranoia City Zürich, Exlibris, Orell Füssli (Schweiz), Droemer-Knaur (Deutschland) …oder bei deiner lokalen Buchhandlung.

Wir freuen uns auf dich!